Arganöl Haarmaske – ideal bei trockenem Haar

Arganöl ist eine beliebte Zutat für Haarpflegeprodukte und eignet sich für eine reichhaltige Haarmaske ebenso gut wie für eine etwas leichtere Haarkur. Das Öl hat eine Vielzahl an Vorteilen und kommt für alle Haartypen in Frage.

Haarmaske aus Arganöl

Anwendungsbereiche von Arganöl: für wen ist es geeignet?

Perfekt geeignet sind Haarmasken und Haarkuren mit Arganöl vor allem für geschädigtes, strapaziertes, trockenes und glanzloses Haar. Arganöl kann dabei als Zutat in einer reichhaltigen Haarmaske oder einer milden, nicht beschwerenden Haarkur eingesetzt werden. Normalerweise werden diese Produkte im nassen Haar einmassiert, wirken dann einige Zeit ein und werden wieder ausgespült. Es ist aber auch möglich, das Öl direkt im trockenen Haar anzuwenden. Dann sollte es sehr sparsam dosiert werden, weil es nicht ausgewaschen wird, denn bei einer zu großen Menge würden die Haare fettig und strähnig wirken. Darüber hinaus kann das Öl auch über Nacht in den Haaren verbleiben, um eine besonders intensive Pflegewirkung bei trockenem Haar zu erzielen.

Haarmaske mit Arganöl selber machen – so einfach geht’s

Um eine Haarmaske oder Haarkur mit Arganöl selbst herzustellen und trockenes Haar zu bekämpfen, gibt es viele verschiedene Rezepte. Es ist sinnvoll, die Zutaten je nach eigenem Haartyp auszuwählen. Ein bewährtes Rezept besteht aus folgenden Inhaltsstoffen:

Arganöl
Haarkur aus Arganöl Zu Amazon

Das Öl wird mit dem Eigelb vermischt und in das angefeuchtete Haar einmassiert. Damit das Arganöl als Haarkur seine Wirkung perfekt entfalten kann, sollte es mindestens eine halbe Stunde einwirken – und zwar am besten unter Zufuhr von Wärme. Dafür kann das Haar in Frischhaltefolie und ein Handtuch gewickelt werden.

Im Anschluss wird alles mit warmem Wasser wieder ausgespült. Zudem sind auch Honig, Zitronensaft, Joghurt, Kokosöl und Aloe Vera geeignete Zutaten, die je nach Haartyp für eine selbstgemachte Arganöl Haarmaske in Frage kommen.

Welche Wirkstoffe stecken in Arganöl?

Arganöl ist reich an wertvollen Inhaltsstoffen, die für strapaziertes und trockenes Haar perfekt sind. Dazu gehören Phytosterine, Vitamin E und Polyphenol. Diese Stoffe verleihen dem Haar neuen Glanz und spenden ihm Elastizität. Dabei hat Arganöl den Vorteil, dass es ein leichtes Öl ist, welches das Haar nicht beschwert. Im Gegensatz zu vielen anderen Ölen ist Arganöl daher für alle Haartypen geeignet – auch für feines und lockiges Haar.

Das Ergebnis: Die Haarkur mit Arganöl ist vielseitig einsetzbar

Alles in allem stellen wir fest, dass Arganöl in der Haarpflege nicht ohne Grund ein sehr beliebtes Mittel ist. Das leichte und doch reichhaltige Öl pflegt die Haare intensiv und bildet die ideale Voraussetzung für einfach herzustellende und wirksame DIY-Haarmasken. Gerade für strapaziertes, sprödes und Haar eignet sich Arganöl als Haarkur perfekt.

MERKZETTEL: HAARKUR AUS ARGANÖL
Anwendungsbereiche: trockenes und strapaziertes Haar
Einwirkzeit: mindestens 30 Minuten
Haartypen: alle Haartypen
Leave-In-Pflege: kann im Haar verbleiben oder ausgewaschen werden
Häufigkeit der Anwendung: nach Bedarf

Weitere Beauty Tipps und Tricks

Andere Stylinggeräte und Tipps

Welleneisen
Warmluftbürsten & Rundbürsten
Haarbürsten
Glättbürsten
Lockenwickler
Lockenstäbe