Jetzt wird’s bunt: Haarkreide bringt Farbe ins Haarstyling

Egal ob blond, brünett, rot oder schwarz – manchmal hat man seine Naturhaarfarbe einfach satt und sehnt sich nach etwas Neuem. Wer seine Haare dennoch nicht dauerhaft färben möchte, ist mit Haarkreide bestens beraten. Gerade für Festivals, Karneval oder einfach kurzzeitige Styling-Veränderungen im Alltag ist die Kreide perfekt geeignet. Sie bringt Farbe ins Haar, ohne es zu strapazieren, weil sie frei von schädlichen chemischen Bestandteilen ist. Dabei hat die Haarkreide noch den Vorteil, dass sie nur bis zur nächsten Haarwäsche in den Haaren hält. Wir haben uns für unsere Leser genauer mit dem Thema auseinandergesetzt und teilen unsere Erfahrungen, Tipps und Erkenntnisse im folgenden Artikel.

Welche unterschiedlichen Haarkreide-Arten gibt es?

Kreide für die Haare wird in vielen unterschiedlichen Arten von verschiedenen Herstellern angeboten. Sehr beliebt ist die Haarkreide in neutralen Farben wie Weiß, Schwarz, Braun oder Blond. Damit kann man natürliche Highlights setzen oder den Ansatz nachfärben. Zudem eignen sich die Farben Schwarz und Weiß, um die Haare einfach etwas dunkler oder heller wirken zu lassen. Natürlich gibt es auch Haarkreide in bunten Farben wie Pink, Violett, Rot, Gelb, Blau oder Grün. Sie werden wiederum in der intensiven und einer eher pastelligen Nuance angeboten. Alle Haarkreiden sind ohne Probleme abwaschbar, sodass man seine Frisur damit kurzzeitig verändern kann.

Eignet sich Haarkreide für dunkle Haare?

Grundsätzlich ist Haarkreide für jedes Haar geeignet – ganz gleichgültig, ob man von Natur aus rote, schwarze, blonde oder braune Haare hat. Blondiertes oder naturblondes Haar ist die beste Grundlage für die Anwendung von Haarkreide. Hier kann man entweder Pastelltöne oder knallige Farben verwenden. Wer schwarze oder braune Haare hat, sollte im Idealfall zu einer kräftigen Farbe greifen. Sie kommt auf dunklem Haar einfach besser zur Geltung. Wünscht man sich in seinen dunklen Haaren hingegen eine eher dezente Farbe, ist es ratsam, vorab weiße Kreide zu nutzen. Sie hellt den Untergrund auf, sodass die pastelligen Farben auch auf dunklem Haar schön zu sehen sind.

Allerdings hat Haarkreide auch ihre Grenzen: Man kann damit beispielsweise nicht in dunklen Haaren blonde Strähnen oder Haarspitzen erzeugen. Viele Anwender mit schwarzen oder braunen Haaren haben aber gute Erfahrungen mit roter Kreide gemacht, denn sie bringt einen ganz natürlichen Schimmer ins Haar.

Haarkreide – für Kinder geeignet?

Haarkreide ist ideal für Kinder. Sie hat eine ähnliche Konsistenz wie die normale Malkreide, ist frei von Giftstoffen und ohne Weiteres abwaschbar. Schon viele Kinder und Teenager haben gute Erfahrungen mit spezieller Haarkreide gemacht, die eine cremige Konsistenz hat. Diese lässt sich nämlich besonders einfach auftragen. Allerdings sollten Erwachsene die Anwendung der Haarkreide immer beaufsichtigen.

Worauf es beim Kauf ankommt

Top Haarkreide von Wolady
Haarkreide für bunte Haare Zu Amazon

Mitunter wird Haarkreide direkt mit speziellen Färbekämmen angeboten. Darin befindet sich die Kreide, die wie eine Patrone wirkt. So klappt es mit dem Färben besonders einfach, weil man nur mit dem Kamm durch die einzelnen Haarsträhnen kämmen muss. Angeboten werden Haarkreiden meist in kompletten Sets, sodass unzählige Farbvariationen möglich sind. Aber auch einzelne Farben sind im Handel erhältlich. Wofür man sich entscheidet, hängt natürlich davon ab, welches Ergebnis man anstrebt. Will man nur einmal einen ganz konkreten Look in einer bestimmten Farbe erzeugen, reicht eine einzelne Haarkreidefarbe sicher aus. Spielt man hingegen mit dem Gedanken, immer mal neue Farblooks zu kreieren, ist ein komplettes Set die bessere Wahl.

Tipps für die Anwendung von Haarkreide

Bevor man Haarkreide einsetzt, sollte man die Angaben des Herstellers lesen. In der Regel wendet man sie auf nassen oder feuchten Haaren an. Nur bei blonden Haaren ist es möglich, auch auf trockenem Haar eine schöne Farbe zu erzielen. Auf jeden Fall sollte man Handschuhe tragen, um keine bunten Finger zu bekommen. Oftmals empfiehlt es sich, die Haarkreide leicht anzufeuchten, damit sie sich besser verteilt. Dann bemalt man einfach Strähne für Strähne mit der Kreide. Man sollte sie aber immer nur von oben nach unten auftragen und nicht gegen den Wuchs. Nach dem Auftragen sollte man nicht föhnen, sondern die Haare an der Luft trocknen lassen. Erst, wenn sie vollständig getrocknet sind, darf man dann mit einem Glätteisen oder Lockenstab weiter stylen.

Haare komplett färben oder nur Strähnchen?

Im Prinzip kann man die Haarkreide im gesamten Haar auftragen, wenn man sich eine große optische Veränderung wünscht. Allerdings dauert es recht lange, den kompletten Haarschopf mit Haarkreide zu bearbeiten. Eine schöne Alternative besteht darin, den angesagten Dip-Dye-Look mit der Kreide nachzumachen. Dabei werden nur die Spitzen in einer – gerne kräftigen – Farbe eingefärbt. Das ist auffällig und zurückhaltend zugleich. Wer möchte, kann für den Dip-Dye-Look auch mehrere Farbtöne kombinieren. Zu guter Letzt besteht noch die Möglichkeit, nur ein paar Strähnen zu färben. So erzeugt man eine dezente Optik, die dennoch Abwechslung in die eigene Frisur bringt.

Haarkreide wieder aus den Haaren entfernen

Es ist nicht schwierig, Haarkreide wieder aus den Haaren loszuwerden. Genau darin besteht einer der größten Vorteile dieses Färbemittels. Meistens genügt es, die Haare nur einmal zu waschen. Am besten lässt sich die Farbe dabei mit Tiefenreinigungsshampoo beseitigen, weil es die Haare besonders intensiv reinigt. Je nach Naturfarbe und Struktur der Haare kann es auch sein, dass die Farbe ein paar Haarwäschen übersteht und auch nach mehrmaligem Waschen noch ein Schimmer vorhanden ist. Möchte man sogar, dass die Farbe länger hält, sollte man das Waschen solange wie möglich hinauszögern und ohne Shampoo waschen. Dann übersteht die Haarkreide in aller Regel auch ein paar Haarwäschen, bevor man wieder nachfärben muss.

Das Ergebnis: Haarkreide ist perfekt zum kurzfristigen Färben

Egal ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – Haarkreide ist dank ihrer einfachen Handhabung und dem temporären Ergebnis für jeden geeignet, der sich einfach mal eine Veränderung der Haare wünscht. Auch Personen mit dunklen Haaren können Haarkreide nutzen und ein tolles Ergebnis erzielen. Ideal ist das Styling-Produkt natürlich für eine Party, ein Festival oder Karneval. Aber auch im Alltag kann man Haarkreide nutzen, um beispielsweise herauszufinden, ob einem eine bestimmte Farbe überhaupt steht. Zum Kaschieren eines leichten Ansatzes eignet sich Haarkreide ebenfalls perfekt.

Weitere Beauty Tipps und Tricks

Andere Stylinggeräte und Tipps

Glättbürsten
Lockenstäbe
Haarbürsten
Glätteisen
Warmluftbürsten & Rundbürsten
Lockenwickler