Trendfrisur 2022: der Tucked Bob ist süß und sexy zugleich

Der Bob bleibt bei Damen weiterhin im Trend und wird im Jahr 2022 noch einmal in einer neuen Variante getragen: Trendbewusste Frauen entscheiden sich im diesem Jahr für einen Tucked Bob! Dieser Bob ist vergleichsweise kurz, lässt dich aber je nach Styling entweder verrucht oder verspielt wirken. Lies hier, was diese Trendfrisur ausmacht, wem sie steht und wie du sie am besten stylst.

Was zeichnet den Tucked Bob aus?

Der Tucked Bob ist eine sehr kurze Bobvariante. Er endet stumpf über deinem Kinn. Allerdings befinden sich nicht alle Haare auf einer Länge, sondern haben weiche Stufen. Der Schnitt hat einige Ähnlichkeiten mit dem beliebten Französischen Bob, der auch als Little Bob bezeichnet wird. Das Highlight der Trendfrisur besteht darin, dass die vorderen Haare noch kürzer geschnitten werden. Die Frisur bekommt also sozusagen zusätzlich noch Curtain Bangs – also einen Longpony, der am Mittelscheitel geteilt wird und das Gesicht sanft einrahmt.

Dieser lange Pony ist es auch, der dem Tucked Bob seinen Namen gibt. Denn: Der Pony bleibt so lang, dass er sich noch lässig hinter die Ohren stecken lässt. Außerdem werden die kürzeren Strähnen in die entgegengesetzte Richtung wie die langen Haare gestylt. Es wirkt so, als würde man die langen Strähnen unter die kürzeren Partien stecken. Und genau das spiegelt sich im Namen wider, denn „tucked“ bedeutet nichts anderes als „zurückgesteckt“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von RAH Salon (@rahsalondallas)

Wer kann den Tucked Bob tragen?

Der Tucked Bob hat den Vorteil, dass er zu wirklich jeder Gesichtsform passt. Am besten harmoniert er aber zu kantigen oder herzförmigen Gesichtern. Die verspielte und doch freche Bobfrisur betont die Wangenknochen in besonderem Maße und lässt das Gesicht etwas weicher wirken. Hast du dünne und glatte Haare, triffst du mit dem Tucked Bob ebenfalls eine gute Wahl. Der stufige Schnitt lässt sie dann definierter und voluminöser erscheinen. Doch auch für dickere und wellige Haare kommt die Trendfrisur in Frage, denn dann verleiht sie der Mähne eine noch bessere Struktur. Der größte Vorteil der Frisur besteht darin, dass sie sehr jugendlich wirkt – und dich schnell ein paar Jahre jünger erscheinen lässt.

Wie wird der Tucked Bob gestylt?

Damit der Tucked Bob jeden Tag so aussieht, wie er soll, benötigt er etwas Styling. Der typische Look entsteht am einfachsten mit einer Rundbürste. Föhne die längeren Haarsträhnen über die Rundbürste nach vorne. Der kürzere Pony wird nach hinten gestylt. Wie genau das funktioniert, zeigt dir am besten dein Friseur, wenn du dir die Haare schneiden lässt.

Wenn es schneller gehen soll, kannst du die Haare auch einfach lufttrocknen lassen und die eine Seite hinter das Ohr streichen, während du die andere Seite ins Gesicht fallen lässt. Der Bob fällt besonders locker und natürlich, wenn du nach dem Waschen Styling-Schaum verwendest. Am besten trägst du im Ansatz etwas Volumen-Puder, damit die Haare griffiger und fülliger wirken. Die Spitzen fallen seidig, wenn du etwas Haaröl hineinknetest.

Übrigens: Sehr schön wirkt der Tucked Bob auch in der Curly-Variante. Zaubere dir dafür einfach mit einem dünnen Lockenstab oder einem Glätteisen ein paar Wellen ins Haar. Das lässt den süßen Bob auch gleich etwas verruchter aussehen. Die fertig gestylten Haare fixierst du dann mit einem geeigneten Haarspray, damit alles den ganzen Tag über so liegen bleibt, wie es soll.

Welche Vorteile hat der Tucked Bob?

Die Trendfrisur 2022 hebt deine Gesichtszüge vorteilhaft hervor. Sie lässt dich selbstbewusst und gleichzeitig sehr schick wirken. Darüber hinaus verleiht der Tucked Bob deinem Haar mehr Schwung und bekämpft Spliss, da die Haare ein ganzes Stück abgeschnitten werden. Fest steht: Der Tucked Bob ist eine Frisur zum Verlieben, mit der du im Jahr 2022 richtig liegst.

Weitere Beauty Tipps und Tricks

Andere Stylinggeräte und Tipps

Lockenstäbe
Glättbürsten
Haarbürsten
Warmluftbürsten & Rundbürsten
Glätteisen
Lockenwickler