Haargel, Haarwachs und Haarpomade bringen die Frisur in Form – bei Männern & bei Frauen

Lange Zeit waren Haargel und Haarwachs von der Bildfläche verschwunden – vor allem bei Frauen. Männer nutzen Gel seit jeher gerne, um ihre Styles zu fixieren und für einen langanhaltenden Look zu sorgen.

Nun zeigen die weiblichen Models aus aller Welt wieder, dass auch Frauen mit Haargel gut beraten sind. Lies hier, wodurch sich Haargel, Haarwachs und Pomade unterscheiden, worauf es bei der Anwendung ankommt und wie du das für dich perfekte Produkt findest.

Die richtige Dosierung: weniger ist mehr

Haargel, Haarwachs und Pomade sind einander ähnelnde Styling-Produkte, die sich jedoch im Detail unterscheiden. Bei allen drei Haarbändigern gilt: Dosiere lieber sparsam! Beginne erst einmal mit einer kleinen Menge. Nachlegen kannst du später jederzeit. Nimmst du zu viel Haargel oder Haarwachs, erzielst du womöglich nicht das erhoffte Ergebnis: Deine Haare können verkleben und fettig oder strähnig wirken – und das willst du schließlich nicht.

Die einzelnen Produkte unterscheiden sich

Haargel von Wella
Haargel (Haarstyling) Zu Amazon

Haargel ist nicht gleich Haargel. Es gibt von Produkt zu Produkt große Unterschiede. Manche Gele sind perfekt, um einen Wetlook zu kreieren, andere eignen sich eher für den Igel-Look.

Einige bringen dein Haar zum Glänzen, andere verleihen ihm ein mattes Finish. Bei Haarwachs und Pomade sieht es ähnlich aus.

Es kommt für die Auswahl daher in erster Linie darauf an, welche Art von Styling du bevorzugst. Eventuell musst du erst verschiedene Stylingprodukte ausprobieren, bis du ein Haargel gefunden hast, das perfekt zu dir passt.

Studiere auch die Angaben auf der Verpackung, denn dort findest du genauere Informationen über die Wirkweise des Produkts. Außerdem steht da geschrieben, ob das Haargel leichten oder starken Halt spendet.

Welche verschiedenen Arten von Haargel und Haarwachs gibt es?

Jedes Haargel und jeder Haarwachs hat eine andere Wirkung. Man unterscheidet die einzelnen Produkte nach ihren Effekten:

Wie Haargel und Haarwachs angewandt werden

Ganz egal, ob du dich für Haargel oder Haarwachs entscheidest, ist die richtige Vorgehensweise bei der Anwendung entscheidend:

  1. Verreibe eine kleine Menge zwischen deinen Fingern und knete diese vom unteren Haaransatz ausgehend ins Haar.
  2. Zwirble einzelne Strähnen am Oberkopf mit ganz wenig Styling-Produkt zurecht.
  3. Um extra glattes Haar zu bekommen, kämmst du deine Haare nach hinten oder scheitelst sie. Dann verreibst du Haarwachs zwischen den Händen und fährst damit mit leichtem Druck mehrfach über das Deckhaar.

Haargel verleiht deinen Haaren Halt – den ganzen Tag lang

Für strenge Frisuren bei kurzen bis mittellangen Haaren eignet sich Haargel tatsächlich perfekt. Du kannst damit einzelne Strähnen bändigen oder hervorheben. Auch Babyhaare lassen sich mit Haargel perfekt bändigen: Verreibe einfach etwas Gel in den Händen und streiche die kleinen Härchen damit ein. Dann fixierst du sie mit Klammern und wartest, bis das Gel getrocknet ist. Wenn du die Haarspangen nun wieder entfernst, werden dich die Babyhaare nicht mehr stören.

Perfekt ist klassisches Haargel auch, um den beliebten Wetlook zu kreieren. Dabei wirken die Haare nass, obwohl sie trocken sind. Viele Frauen tragen den Wetlook gerne zu edlen Abendveranstaltungen. Der Wetlook lässt sich entweder auf feuchtem oder auf trockenem Haar stylen. Gib eine großzügige Portion in das Haar und arbeite es vom Haaransatz bis auf Ohrenhöhe ein. Einen Scheitel ziehst du dabei nicht. Der so entstehende Wetlook kann nur oben gegelt und unten mit natürlichen Spitzen kombiniert oder komplett sleek getragen werden. Er wirkt elegant, verrucht und frisch.

Kleine Mengen Haargel sind perfekt, um widerspenstige Haare zu bändigen, ohne dass darunter das Volumen leidet. Selbst Frauen mit Locken nutzen daher gerne das Styling-Gel. Es ist ganz einfach, mit Haargel deine Lockenpracht besser zur Geltung zu bringen: Verteile eine kleine Menge vom Haaransatz bis in die Spitzen und knete es in die Locken ein.

Haarwachs ermöglicht ein flexibleres Haarstyling

Während Haargel vor allem für recht strenge Looks in Frage kommt, bietet dir Haarwachs die Möglichkeit eines flexibleren Haarstylings. Denn: Haargel wird schnell fest, sodass du dann keine Veränderungen mehr vornehmen kannst. Für den Wetlook ist das perfekt. Haarwachs behält seine flexible Struktur bei. Deine Haare lassen sich daher den ganzen Tag über immer wieder neu in Form bringen. Das ist ein Pluspunkt, von dem vor allem Frauen mit kurzen Haaren profitieren.

Aber auch mit einem Long-Bob triffst du mit Haarwachs eine gute Wahl. Du musst nur eine kleine Menge davon über das Haar geben, damit deine Haarpracht glatt, aber dennoch flexibel bleibt. Abstehende Haare lassen sich so ebenfalls ganz hervorragend bändigen.

Zudem kannst du mit Haarwachs recht einfach Volumen in deine Haare zaubern. Es ist reichhaltig und trocknet die Haare nicht so stark aus. Allerdings lässt es sich auch nicht so einfach wieder auswaschen wie Haargel. Außerdem beschwert es das Haar und kommt daher nicht für dich in Frage, wenn du von Natur aus schon eine sehr feine Mähne hast. Dicke und voluminöse Haare hingegen sind die perfekte Basis für den Einsatz von Haarwachs. Damit kannst du auch Spliss in den Haarspitzen optimal kaschieren.

Das Ergebnis: Haargel und Haarwachs sind unterschätzte Styling-Produkte

Egal ob Haargel, Haarwachs oder Haarpomade: Diese Styling-Produkte ähneln einander sehr, wenngleich im Detail ein paar Unterschiede stecken. Viele Frauen glauben, dass sich die Haarbändiger nur für Herren oder sehr kurze Frisuren eignen.

Das ist aber ein Irrtum. Sie lassen sich vielseitig einsetzen und sind perfekt, um deiner Frisur Halt, Struktur und Volumen zu verleihen. Zu häufig solltest du Haargel aber nicht verwenden. Es hat zwar eine feuchte Konsistenz, trocknet aber trotzdem deine Haare aus. Deshalb ist es auch besser, die Haare zu waschen, bevor du ins Bett gehst, wenn du Haargel verwendet hast. Sofern du die Tipps zur Produktauswahl und Anwendung aus diesem Artikel berücksichtigst, kann es definitiv kein Fehler sein, Haargel, Haarwachs oder Pomade eine Chance für dein persönliches Haarstyling zu geben.

Weitere Beauty Tipps und Tricks

Andere Stylinggeräte und Tipps

Warmluftbürsten & Rundbürsten
Glättbürsten
Glätteisen
Welleneisen
Haarbürsten
Lockenstäbe