Glätteisen mit Akku im Test

Bisher sind kabellose Glätteisen, die mit Akku funktionieren, noch relativ ungeläuftig. Dabei klingt ein Gerät fürs Haarstyling, das ganz ohne Kabel funktioniert, doch eigentlich recht praktisch – zumindest in der Theorie. Von einem gewöhnlichen Glätteisen unterscheiden sich die akkubetriebenen Modelle vor allem dadurch, dass sie eben nicht mit einem Kabel an einer Steckdose angeschlossen werden müssen.

Stattdessen verfügen sie über einen Akku, der sich immer wieder aufladen lässt. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um kleine und handliche Mini Glätteisen. Wer auf der Suche nach einem Akku Glätteisen ist, wird aber schnell merken, dass es bisher nur recht wenige Modelle im Handel gibt. Warum das so ist, welche Vorteile und Nachteile ein akkubetriebener Haarglätter bietet und ob wir ein solches Gerät empfehlen können oder nicht, erläutern wir in dem folgenden Testbericht.

Vorteile eines Akku Glätteisens

Der größte Pluspunkt eines Akku Glätteisens besteht natürlich darin, dass es mit Batterie und eben ohne Kabel funktioniert. Aus dieser Tatsache ergeben sich dann wiederum weitere Vorteile, denen wir uns in den nächsten Abschnitten ausführlicher widmen möchten.

Praktisch für unterwegs

Gerade für unterwegs ist ein mobiles Akku Glätteisen natürlich ideal. Denn: Die praktischen Glätteisen lassen sich in jeder Handtasche unterbringen und eignen sich auch perfekt fürs Auto. Überall und jederzeit kann man den kabellosen Haarglätter nutzen, um schnell noch einmal eben den Pony zu glätten, wenn er durch die zu hohe Luftfeuchtigkeit trotz des Glättens am Morgen schon wieder in alle Richtungen absteht. Für Menschen, die viel unterwegs sind und stets hohen Wert auf ein perfektes Haarstyling legen, ist ein Akku Haarglätter daher optimal.

Platzsparend auf Reisen

Ein Glätteisen mit Batterie ist sehr platzsparend, weshalb es für Reisen ein guter Begleiter ist. Im Koffer braucht das Gerät nur extrem wenig Platz. Auch in kleineren Reisetaschen sowie im Handgepäck oder gar in der Handtasche lässt sich ein platzsparendes Akku Glätteisen ohne Probleme unterbringen.

Kein Verheddern mit dem Kabel

Dadurch, dass es bei einem Akku Haarglätter eben kein lästiges Kabel gibt, besteht auch nicht die Gefahr, dass das Kabel beim Styling stört. Gerade bei Modellen, bei denen bei der Kabellänge gespart wurde, hat man häufig das Problem, dass man beim Haareglätten hängen bleibt oder versehentlich die Fläschchen und Tuben auf dem Badezimmerschrank abräumt. All das passiert mit einem kabellosen Modell sicher nicht.

Gut für Kurzhaarfrisuren geeignet

Da Glätteisen, die mit Batterie arbeiten, in aller Regel sehr klein und leicht gehalten sind, sind sie speziell für Kurzhaarfrisuren ideal. Aus diesem Grund kommen sie insbesondere für Frauen mit einem modernen Bob oder auch für kurzhaarige Männer in Frage. Außerdem eignen sie sich gut, um die Ponypartie auf unkomplizierte Weise zu stylen und in Form zu bringen.

Nachteile eines Akku Glätteisens

Es ist nicht alles Gold, was glänzt – und genau deshalb hat auch ein kabelloses und akkubetriebenes Glätteisen natürlich längst nicht nur Vorteile, sondern eben auch etliche Nachteile. Auf die wichtigsten Kritikpunkte gehen wir jetzt ausführlicher ein.

Nicht so leistungsstark wie kabelgebundene Modelle

Leider sind Akku Haarglätter längst nicht so leistungsstark wie herkömmliche Modelle, die ihren Strom aus der Steckdose beziehen. Die Kapazität der Akkus reicht in der Regel nicht aus, um dieselbe Leistung zu erbringen, weshalb die Ergebnisse beim Styling oft nicht zufriedenstellend sind.

Maximaltemperatur oft nicht hoch genug

Eng mit der niedrigeren Leistung ist die Tatsache verbunden, dass die Akku Haarglätter häufig nicht in der Lage sind, eine so hohe Maximaltemperatur zu erbringen wie die kabelgebundenen Geräte. Meist ist bei niedriger als 180 Grad Celsius Schluss. Das reicht leider nicht bei allen Haartypen für gute Resultate beim Glätten und Locken der Haare.

Meist nur rudimentär ausgestattet

Um die Kapazität des Akkus zu schonen und den wertvollen Strom zu sparen, wird bei Akku Glätteisen in der Regel auf jegliche Zusatzfunktionen verzichtet. Alle Features, die zusätzlich Strom kosten, werden einfach weggelassen. Aus diesem Grund sind die akkubetriebenen Modelle meist auch nur sehr rudimentär ausgestattet.

Aufladen des Akkus kostet viel Zeit

Ein kabelloses Glätteisen ist nur einsatzbereit, wenn der Akku voll aufgeladen ist. Dieser Ladevorgang kann aber je nach Modell gut und gerne einige Stunden in Anspruch nehmen. Das schränkt natürlich die Flexibilität des Haarglätters ein.

Akku hält nicht lange durch

Dazu kommt noch, dass ein kabelloses Glätteisen meist keine langen Stylings ermöglicht. Denn: Die Batterie hält einfach nicht lange genug durch. Als mobiles Glätteisen fürs Auto oder für die Reise, um schnell das Styling noch einmal nachzubessern, mag ein solches Modell ausreichen. Allerdings genügt die Akkulaufzeit oft nicht, um die Haare komplett zu glätten.

Wieso gibt es nicht so viele Akku Glätteisen?

Aktuell ist das Angebot an Glätteisen mit Akku noch recht spärlich. Dafür mag es verschiedene Gründe geben: Zum einen überwiegen für viele Anwender doch noch die Nachteile, weshalb die Nachfrage gering ist. Zudem müssten die Akkus noch leistungsfähiger werden, damit die Geräte auch kabellos in der Lage sind, hohe Anforderungen zu erfüllen.

Ein Akku Glätteisen von Huachi

Glätteisen von Huachi
Glätteisen von Huachi Zu Amazon

Ein Akku Glätteisen ohne Kabel bietet die Marke Huachi an. Es verfügt über drei Wärmeeinstellungen im Bereich von 140 bis 180 Grad Celsius und ist für alle Haartypen geeignet.

Zudem schaltet sich das Mini Glätteisen automatisch nach 30 Minuten ab.

Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass es auch über ein Notfallladegerät aufgeladen werden kann – beispielsweise über das Mobiltelefon. Es verfügt über eine Keramikbeschichtung und ist sonst sehr rudimentär ausgestattet.

Technische Daten des Huachi Glätteisens

Wieso wir keine Kaufempfehlung für Glätteisen mit Akku aussprechen

Alles in allem können wir für Akku Glätteisen keine Kaufempfehlung geben. Grundsätzlich stellen wir uns nämlich die Frage, wann man schon mal den Fall hat, dass man sich die Haare glätten will, aber keine Steckdose in der Nähe ist. Dazu kommt noch, dass der Akku lange zum Laden braucht und man damit rechnen kann, dass die Batterie immer gerade leer ist, wenn man den Haarglätter nutzen will. Des Weiteren sind die Glätteisen sehr klein und daher nicht für lange und dichte Haare geeignet. Auch die Leistung ist nicht hoch genug für wirklich langanhaltende Ergebnisse.

Das Ergebnis: Ein „gewöhnliches Glätteisen“ mit Kabel ist viel besser

Aus den genannten Gründen kommen wir zu dem Schluss, dass ein herkömmliches Glätteisen, das eben nicht kabellos ist, viel besser ist als ein akkubetriebenes Modell. Das gilt zumindest aktuell. Wenn Akkus in puncto Kapazität und Leistung in Zukunft verbessert werden, kann das schon wieder ganz anders aussehen.

Weitere interessante Themen: